Aktuelles zu Corona: Erreichbarkeit des Jobcenters, Übernahme Laptops, Hilfe bei Notfällen und mehr

Tipps zur Erst-Antragstellung:

Aufgrund der aktuellen Lage brauchen derzeit mehr Menschen Hilfe vom Jobcenter. Dies sind zum Beispiel Soloselbstständige, Kleinstunternehmen und Menschen, die zum Kurzarbeitergeld aufstockende Leistungen beziehen sowie andere. Mit dem Sozialschutzpaket wurde der Zugang vereinfacht.

Hier finden Sie alle notwendigen Informationen, eine FAQ-Liste und die Antragsunterlagen.

 

Sie erhalten bereits SGB II-Leistungen?

Sie möchten diese verlängern? Hier geht es zum Weiterbewilligungsantrag.

Nutzen Sie unsere online-Services von Jobcenter.digital zum Upload von Unterlagen, Mitteilen von Veränderungen und für vieles mehr!

 

Erreichbarkeit des Jobcenters: Wir sind weiterhin für Sie da!

Online

  • Neu-Antragsstellung: hier
  • Einreichen von Unterlagen, Veränderungen melden, Weiterbewilligung stellen und mehr: www.jobcenter-digital.de Daten für die erste Anmeldung erhalten Sie im Jobcenter.

E-Mail (max. 20 MB) jobcenter-kiel@jobcenter-ge.de

Post Jobcenter Kiel, Postfach 7007, 24170 Kiel

oder

die Briefkästen vor jedem Standort.

Denken Sie an die Angabe der BG-Nummer!

Telefonisch

Nutzen Sie für den direkten telefonischen Kontakt unsere Hotline beim Service-Center!

Trotz der Corona-Pandemie sind wir montags bis freitags von 8:00 bis 18:00 Uhr zum Ortstarif unter folgender Nummer 0431 – 709 1525 für Sie da. Die Mitarbeiter*innen des Service-Centers nehmen Ihr Anliegen innerhalb von zehn Minuten entgegen und helfen Ihnen weiter.

Bitte unterstütze Sie uns, indem Sie nicht auflegen und neu wählen. Das erhöht die Wartezeiten. Die Hotline ist zwischen 9:00 und 14:00 Uhr stark ausgelastet. Um die Wartezeit zu minimieren, rufen Sie am besten vor oder nach den Kernanrufzeiten an. Insbesondere zum Monatsanfang sind die Wartezeiten lang. Wenn Ihr Anliegen nicht sehr dringend ist, umgehen sie bitte diese Tage oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

Bitte halten Sie für Ihren Anruf möglichst Folgendes bereit:

  • Nummer Ihrer Bedarfsgemeinschaft (BG-Nummer) oder Ihre Kundennummer
  • Datum und Betreff des Schreibens vom Jobcenter, falls Sie Fragen dazu haben.

Sofern Sie in Ihrem Jobcenter-Standort keinen erreicht haben, nutzen Sie bitte anstatt der Hotline die Möglichkeit, eine E-Mail zu schreiben; diese werden täglich gesichtet.

 Persönlich

Nur auf Einladung!

Klärungszeiten für Notfälle:

Mo, Di, Do, Fr: 8:30 – 11:30 Uhr.

Sie haben den Wunsch, persönlich vorzusprechen? Rufen Sie bitte in jedem Fall, auch in Notfällen, unsere Hotline oder das Service-Center an, bevor Sie zu uns kommen.


Hier finden Sie weitere Hotlines
und Informationen zu Themen wie „Arbeitsmarkt und Corona“ oder „medizinische Hotlines und Beratung“.

Hilfe bei Notfällen

Mittellosigkeit: kein Geld mehr zur Verfügung?

Rufen Sie bitte im Jobcenter an. Es wird dann geklärt, ob Sie ggf. persönlich vorsprechen und Unterlagen einreichen müssen.

 

Strom-Abschaltung oder Schulden?

Rufen Sie bitte im Jobcenter an. Sie benötigen einen Pendelbrief. Der Pendelbrief wird Ihnen dann umgehend zugesandt.

Bitte geben Sie Ihre Telefonnummer und Ihre BG-Nummer an. Bringen Sie bei persönlichen Vorsprachen Ihren Personalausweis mit.

Unterstützung für Corona-Tests in Pflegeeinrichtungen

Pflegeeinrichtungen brauchen dringend personelle Verstärkung für die Durchführung von Corona-Schnelltests. Über die zentrale Hotline der Bundesagentur für Arbeit (BA) können Sie sich informieren und Ihr Interesse anmelden. Mehr hier.

 

Übernahme von Laptops für den Digitalunterricht in Schulen

Ab sofort kann das Jobcenter einen Zuschuss für digitale Endgeräte (z.B. Computer, Laptop oder Drucker) für Schülerinnen und Schüler im Jobcenter-Bezug zahlen. Berechtigt sind auch die Schülerinnen und Schüler, die eine Ausbildungsvergütung erhalten. Der Zuschuss kommt in den Fällen in Betracht, in denen kein oder kein geeignetes Gerät im Haushalt zur Verfügung steht und der Bedarf nicht von Schulen oder sonstigen Dritten gedeckt wird. Mehr erfahren Sie hier.