Aktuelles zu Corona: Übernahme Laptops, Hilfe bei Notfällen und mehr

Tipps zur Erst-Antragstellung:

Aufgrund der aktuellen Lage brauchen derzeit mehr Menschen Hilfe vom Jobcenter. Dies sind zum Beispiel Soloselbstständige, Kleinstunternehmen und Menschen, die zum Kurzarbeitergeld aufstockende Leistungen beziehen sowie andere. Mit dem Sozialschutzpaket wurde der Zugang vereinfacht.

Hier finden Sie alle notwendigen Informationen, eine FAQ-Liste und die Antragsunterlagen.

 

Sie erhalten bereits SGB II-Leistungen?

Sie möchten diese verlängern? Hier geht es zum Weiterbewilligungsantrag.

Nutzen Sie unsere online-Services von Jobcenter.digital zum Upload von Unterlagen, Mitteilen von Veränderungen und für vieles mehr!

 

Hilfe bei Notfällen

Mittellosigkeit: kein Geld mehr zur Verfügung?

Rufen Sie bitte im Jobcenter an. Es wird dann geklärt, ob Sie ggf. persönlich vorsprechen und Unterlagen einreichen müssen.

 

Strom-Abschaltung oder Schulden?

Rufen Sie bitte im Jobcenter an. Sie benötigen einen Pendelbrief. Der Pendelbrief wird Ihnen dann umgehend zugesandt.

Bitte geben Sie Ihre Telefonnummer und Ihre BG-Nummer an. Bringen Sie bei persönlichen Vorsprachen Ihren Personalausweis mit.

 

Hier finden Sie weitere Hotlines und Informationen zu Themen wie „Arbeitsmarkt und Corona“ oder „medizinische Hotlines und Beratung“.

 

Unterstützung für Corona-Tests in Pflegeeinrichtungen

Pflegeeinrichtungen brauchen dringend personelle Verstärkung für die Durchführung von Corona-Schnelltests. Über die zentrale Hotline der Bundesagentur für Arbeit (BA) können Sie sich informieren und Ihr Interesse anmelden. Mehr hier.

 

Übernahme von Laptops für den Digitalunterricht in Schulen

Ab sofort kann das Jobcenter einen Zuschuss für digitale Endgeräte (z.B. Computer, Laptop oder Drucker) für Schülerinnen und Schüler im Jobcenter-Bezug zahlen. Berechtigt sind auch die Schülerinnen und Schüler, die eine Ausbildungsvergütung erhalten. Der Zuschuss kommt in den Fällen in Betracht, in denen kein oder kein geeignetes Gerät im Haushalt zur Verfügung steht und der Bedarf nicht von Schulen oder sonstigen Dritten gedeckt wird. Mehr erfahren Sie hier.