Integrationsfachkraft

„Als Integrationsfachkraft bin ich der Begleiter meiner Kund*innen auf dem Weg zurück in eine Arbeit/Ausbildung. Im regelmäßigen Austausch mit den Menschen ermittle ich deren Fähigkeiten und Potenziale, um sie zu ermutigen und mit den Fördermöglichkeiten des Jobcenters zu unterstützen. Diese sind sehr vielfältig: Vom Bewerbungscoaching, über den fehlenden Führerschein bis zur Umschulung mit Berufsabschluss und vielem mehr stehen sehr viele Optionen zur Verfügung, die Menschen zur Aufnahme einer Beschäftigung weiterhelfen können.

Nicht jede*r meiner Kund*innen ist jedoch unmittelbar bereit für den Schritt in den Arbeitsmarkt. Daher ist es ebenso meine Aufgabe deren Lebensumstände zu berücksichtigen. Diese Herausforderungen machen mich neben der Integrationsfachkraft zum Netzwerker. Je nach Handlungsbedarf meiner*s Kund*in muss ich Anlaufstellen und Partner*innen kennen, die in der jeweiligen Situation weiterhelfen können. Dazu gehören Bildungsträger und Sprachschulen genauso wie Schuldnerberatung oder soziale Beratungsangebote.

Zusammengefasst ist die Tätigkeit einer Integrationsfachkraft sehr vielfältig und dynamisch – auch was die Arbeitsbedingungen betrifft. Weiterbildungen werden vom Jobcenter zahlreich angeboten und sind ein Muss, um fachlich aktuell zu bleiben. Wurde früher viel Wert auf den persönlichen Termin gelegt, haben wir uns frühzeitig auf den Weg der Digitalisierung gemacht, die elektronische Akte eingeführt und leisten somit auch einen Beitrag zu einer gesünderen Umwelt. Aktuell führen wir eine Vielzahl der Beratungsgespräche telefonisch durch; perspektivisch planen wir die Einführung der Videotelefonie. Am Ende steht dabei immer das Ziel, meinen Kund*innen mit einer optimalen Beratungsdienstleistung die nachhaltige Rückkehr in den Arbeitsmarkt zu ermöglichen.“

Was umfasst die Tätigkeit?

Als Integrationsfachkraft begleiten Sie Menschen in besonderen Lebenslagen. Sie übernehmen umfangreiche Beratung von Kund*innen in allen Lebenssituationen:

  • Beratung der Kund*innen über Rechte und Pflichten nach dem SGB II
  • Betreuung der Kund*innen während ihrer beruflichen Weiterentwicklung
  • Eingliederungsziele ableiten und Integrationspläne erstellen
  • Strukturieren und Bewerten der Fähigkeiten und Entwicklungsbedarfe
  • Intensive Einzelfallbetreuung (fehlende Kinderbetreuung, häusliche Pflege)
  • Überschuldungssituation – Aufnahme der Schuldenproblematik und Weiterleitung an die Schuldnerberatung
  • Einleitung und Eröffnung von Gutachten des arbeitsmedizinischen und des psychologischen Dienstes

    Zusätzlich übernehmen Sie vielfältige administrative Aufgaben:
  • Gespräche mit Arbeitgeber*innen zu Fördermöglichkeiten
  • Kommunikation mit Bildungsträgern und Maßnahmen bei Bildungsträgern prüfen
  • Einschaltung und Zusammenarbeit mit dem Ermittlungsdienst
  • Aufnahme von Widersprüchen zur Niederschrift und Weiterleitung
  • Umfangreiche Dokumentation der Gespräche
  • Sanktionsprüfung
  • Zusammenarbeit mit dem Allgemeinen sozialen Dienst (ASD) in Fragen zur psychosozialen Beratung
  • Verantwortlichkeit für einzelne Maßnahmen, als Pate/Patin im Jobcenter
  • Teilnahme und Durchführung von kollegialer Beratung

Was sollten Sie zum Entern mitbringen?

  • Positive Einstellung zum System der sozialen Sicherung in der Bundesrepublik Deutschland
  • Durchsetzungsfähigkeit, Sorgfalt und die Fähigkeit, Verantwortung zu übernehmen
  • Eine sehr gut ausgeprägte Kommunikations- und Gesprächsfähigkeit
  • Rechtskenntnisse des SGB II, bzw. die Bereitschaft, sich diese Kenntnisse kurzfristig anzueignen
  • Eine hohe empathische Kundenorientierung und Problemlösungskompetenz
  • Fähigkeit sich auf wechselnde Anforderungssituationen einzustellen und Eigeninitiative zu übernehmen
  • Hohe Team- und Kontaktfähigkeit, Loyalität, ein sicheres und gewandtes Auftreten
  • Wirtschaftliches Verhalten, sowie eine service- und zielorientierte Grundeinstellung, welche insbesondere im Umgang mit den rat- und hilfesuchenden Kund*innen des Jobcenters spürbar wird
  • Interkulturelle Kompetenz und Menschenkenntnis runden Ihr Portfolio ab

standort

Unsere Integrationsfachkräfte haben ihren Arbeitsort an einem der 8 Standorte innerhalb von Kiel (Jobcenter Kiel Nord, Mitte, Ost, Süd, Mettenhof, Gaarden, Jugendlichen Jobcenter und die zentrale Anlaufstelle für Geflüchtete). Da das Jobcenter Kiel sich standortübergreifend als großes Haus versteht, ist es nicht möglich sich für einen einzelnen Standort zu bewerben.

Bewerben Sie sich jetzt direkt online

Bei der Landeshauptstadt Kiel
(hier sind aktuell Dauerausschreibungen zu finden)

Bei der Bundesagentur für Arbeit
Unter „erweiterte Suche“ als Arbeitsort „Kiel“ auswählen und die Stellenangebote der Agentur für Arbeit Kiel werden angezeigt.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

„Langeweile ist hier ein Fremdwort! Unsere vielfältigen Kundengruppen erlauben uns regelmäßig neue Situationen kennen zu lernen. Ich lerne immer wieder dazu, da sich die Welt der Unterstützung und Möglichkeiten für unsere Kunden stetig weiterentwickelt.“

„Der tägliche Umgang mit Menschen ist das, was meine Tätigkeit auszeichnet.“

„Die Aufgaben sind vielfältig und abwechslungsreich, so habe ich die Möglichkeit stets aufs Neue Verantwortung zu übernehmen. Das ist ein ständiger Lernprozess, der mich nicht nur beruflich, sondern auch menschlich weiterbringt.“

Fragen?

Bei Fragen melden Sie sich gern bei Frau Thiem per E-Mail:
Jobcenter-kiel.personal-recruiting@jobcenter-ge.de.

Die passende Stelle ist derzeit nicht ausgeschrieben? Dann übersenden Sie uns gerne eine aussagekräftige Initiativbewerbung per E-Mail.